Springe zum Inhalt | Springe zur Hilfsnavigation | Springe zur Hauptnavigation | Springe zur Subnavigation | Springe zu den Services | Springe zur Suche | Springe zur Hotline | Springe zur Fusszeile

Spracherwerb

Der Nationale Aktionsplan für Integration

Im Jänner 2010 verabschiedete die österreichische Bundesregierung den Nationalen Aktionsplan für Integration (NAP). Der Aktionsplan ist die neue Grundlage der Integrationspolitik Österreichs und fasst Herausforderungen, Grundsätze und Ziele in folgenden Kernbereichen zusammen:
  • Sprache und Bildung
  • Arbeit und Beruf
  • Rechtsstaat und Werte
  • Gesundheit und Soziales
  • Interkultureller Dialog
  • Sport und Freizeit
  • Wohnen und die regionale Dimension der Integration

Sprache und Bildung

Dem Bereich „Sprache und Bildung“ kommt eine besondere Bedeutung zu, denn das Erlernen der deutschen Sprache ist die Grundlage für eine erfolgreiche Integration. Deutschkenntnisse sind eine Voraussetzung für die Teilhabe am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben in Österreich und damit auch von entscheidender Bedeutung für die Integration ins Erwerbsleben. Für Erfolg in der Schule und im späteren Arbeitsleben ist Sprachförderung bereits bei Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Gute Sprachkenntnisse eröffnen Kindern und Jugendlichen nicht nur bessere Ausbildungsperspektiven und bessere Berufschancen, sondern sind auch entscheidend für den Erhalt des Unterrichtsniveaus in den Schulen. Erfolgreiche Integration liegt nach dem Nationalen Aktionsplan vor, wenn
  • ausreichende Deutschkenntnisse für das Arbeitsleben, für die Aus- und Weiterbildung sowie für den Kontakt zu öffentlichen Einrichtungen vorhanden sind
  • die wirtschaftliche Selbsterhaltungsfähigkeit gegeben ist
  • es ein Verständnis der österreichischen und europäischen Rechts- und Werteordnung sowie deren Einhaltung gibt

Weitere Informationen und nützliche Links

Hilfsnavigation: