Springe zum Inhalt | Springe zur Hilfsnavigation | Springe zur Hauptnavigation | Springe zur Subnavigation | Springe zu den Services | Springe zur Suche | Springe zur Hotline | Springe zur Fusszeile

Dauerhafte Zuwanderung - Rot-Weiß-Rot – Karte

Kriteriengeleitete Zuwanderung nach Österreich

Österreich hat mit der Rot-Weiß-Rot – Karte ein flexibles neues Zuwanderungssystem eingeführt. Ziel ist, qualifizierten Arbeitskräften aus Drittstaaten und ihren Familienangehörigen eine nach personenbezogenen und arbeitsmarktpolitischen Kriterien gesteuerte und auf Dauer ausgerichtete Zuwanderung nach Österreich zu ermöglichen.

Die Regelungen sind mit 1. Juli 2011 in Kraft getreten.

Rot-Weiß-Rot – Karte

Die Rot-Weiß-Rot – Karte wird für zwölf Monate ausgestellt und berechtigt zur befristeten Niederlassung und zur Beschäftigung bei einem/einer bestimmten ArbeitgeberIn.

Folgende Personen können eine Rot-Weiß-Rot – Karte erhalten:

Hinweis:
Auf der Website www.advantageaustria.org finden Sie Informationen zur Rot-Weiß-Rot – Karte in weiteren Sprachen, z.B. Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Französisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Allgemeine Voraussetzungen für die Erteilung von Aufenthaltstiteln

Gesicherter Lebensunterhalt

Die Behörde darf einen Aufenthaltstitel nur erteilen, wenn der/die Fremde über Einkünfte zumindest in der Höhe des jeweils maßgeblichen Ausgleichszulagenrichtsatzes verfügt.

Die Ausgleichszulagenrichtsätze seit 1.1.2014:

  • für Alleinstehende: € 857,73
  • für Ehepaare: € 1.286,03
  • für jedes Kind: zusätzlich € 132,34

Sozialleistungen, auf die ein Anspruch erst durch Erteilung des Aufenthaltstitels entstehen würde, insbesondere Sozialhilfeleistungen oder die Ausgleichszulage, werden nicht berücksichtigt.

Krankenversicherung

Während des Aufenthaltes in Österreich müssen Fremde über eine Krankenversicherung verfügen, die alle Risiken abdeckt und in Österreich leistungspflichtig ist.

Unterkunft

Fremde müssen Anspruch auf eine ortsübliche Unterkunft haben (z.B. aufgrund eines Mietvertrages).

Hinweis
Eine unentgeltliche, jederzeit ohne Kündigungsfrist widerrufbare Wohngelegenheit entspricht nicht diesem Erfordernis, da der/die Fremde dadurch keinen Anspruch auf Gewährung der Unterkunft erhält.
Der Nachweis des gesicherten Lebensunterhalts, eines Krankenversicherungsschutzes und des Anspruchs auf eine Unterkunft kann durch eine Haftungserklärung eines Dritten erbracht werden, sofern dies ausdrücklich vorgesehen ist.

Keine Gefährdung der öffentlichen Ordnung oder Sicherheit

Der Aufenthalt darf nicht der öffentlichen Ordnung oder Sicherheit widersprechen oder die Beziehungen Österreichs zu anderen Staaten wesentlich beeinträchtigen.

Hilfsnavigation: